Wander Route 1

Llucmajor

Wanderung Nº 1: Llucmajor – Camí de Binifi cat – Font des Pèlec – Llucmajor.
Dauer: 2 h Länge  8,5 km Schwierigkeitsgrad: Leicht.

Kurze Version: Llucmajor – Camí de Binifi cat – Camí des Pontarró – Camí de Son Ponç – Llucmajor.
Dauer 1 h 45 min    Länge  7 km

Der Ausflug beginnt neben der Schule in Llucmajor (hier gibt es Parkmöglichkeiten), und geht Richtung Feld über den Camí de Gràcia, ein breiter Asphaltierter Weg in Richtung “Agroturisme Son Sampolí”. Der Weg fürt aus dem Dorf raus, durch Feldwege mit Mandelbäumen, bepflanzte Grundstücke und einige Häuser. Es sollte beachtet werden dass es auf dem ersten Teil der Strecke ein wenig Verkehr geben kann. Bald kommen wir an einem großen Steinkreuz vorbei auf der Kreuzung Camí de Sa Creu de Ses Dones und wir gehen weiter geradeaus, ein wenig später kommen wir an dem Camí des oic Carro vorbei, mit einem Schild richtung Algaida, hier halten wir uns links.

Nachdem wir an eine Gabelung gelangen (12min) geht unsere heutige Route rechts weiter, dem „Camí de Binificat“ folgend, ein etwas schmalerer Weg mit einer vieln Vegetation auf beiden Seiten – Fenchel, Maulbeeren, wilder Spargel, Johannisbrotbäume, etc.- Jetzt können wir den Puig de Randa (Wanderung # 2) auf der linken Seite sehen. Wir kommen an dem Camí de Son Sampol (20 min) vorbei (auf der rechten Seite) und weiter vorne ein Schild des Eingangs der „Villa Sampol“, der Puig de Randa jetzt etwas näher.

Nach 45 min passieren wir eine unbefestigte Straße ohne Namen, und fast sofort danach einen weiteren weg, „Camí des Pontarró, beide auf der rechten Seite. Die kurze Version biegt hier links ab, den ersten der beiden Wege entlang, leicht steigend bis zum „Camñi de Son Ponç, und biegt wieder links ab um nach Llucmajor zurückzukehren und wieder am Anfangspunkt anzukommen.

Die Hauptroute geht weiter, entlang einiger eleganten Eingänge von neuen Wohnungen, und kurz danach (50 min) verlasseln wir den Weg auf dem wir gehen um rechts auf einen schmalen Weg abzubiegen, dieser weg scheint vor einem Tor, Eingang zu einem Haus mit einer hohen Palme, zu enden. Wir gehen auf das Tor zu, und bald werden wir sehen, dass die Route nun kurz vor dem Tor nach rechts abdreht, jetzt wieder in Richtung Llucmajor. Wir kommen an einigen Mühlen vorbei, ziemlich heruntergekommen, und einige Landhäuser wirken auch etwas aufgegeben, dem Hauptweg volgend und den niedrigen Hügeln bedeckt mit Pinien.
Nach 1h und 10min zu Fuß, kommen wir an die Quelle – oder Font des Pèlec – ein idealer Ort um eine Pause zu machen, ein Picknick zu genießen, oder sich einfach nur unter dem Schatten der Bäume, entlang des Baches, zu entspannen. Hier sprudelt Frischwasser fast das ganze Jahr über. Es wird angenommen, dass dieser Bereich ein großer Sumpf in vergangenen Zeiten war, mit mehreren Quellen und Lagunen; einige Namen lassen vermuten, dass dies so war, wie zum Beispel „Es Pontarró“.
Nun fortsetzent unsere Rückkehr nach Llucmajor, folgen wir weiter dem Hauptweg durch eine ruhige Landschaft mit offenen Feldern, einigen Häusern und Ackerland, mit dem Puig de Randa jetzt auf unserer Rechten Seite. Bald werden wir rechts vor uns eine gute Aussicht auf den Puig de Ses Bruixes und Serra de Galdent haben (Ausflüge Nr 3 und 5 dieser Seite).
Die Straße beginnt breiter zu werden, und bald erreichen wir die Straße zwischen Llucmajor und Porreres (Ma-5020), wo eine Rechtsdrehung uns zurück nach Llucmajor bringt durch einen Kreisverkehr direkt wo die Strass nach Campos abgeht, neben einer Windmühle mit Restaurant, nach 1h 55 min Wandern. Um zum Ausgangspunkt zurück zu gelangen, biegen wir vom Kreisverkehr nochmal nach rechts ab, auf der Avinguda Ramon de Sant Martí, um dem ausgeschilderten Weg Richtung Algaida zu folgen, welcher bald nach links abbiegt  um wieder vor dem Institut zu enden in 2h 15min.