Kloster und Kirche von Sant Bonaventura

Llucmajor

Die erste Anfrage für ein Kloster in Llucmajor stammt aus 1576, die Initiative kam vom Kloster Jesus aus Palma, gegründet von P. Catany, gebürtig aus Llucmajor. Von dort aus kamen Brüder und andere Prediger um die Farmen des Dorfes um spänden zu bitten. Die Karmeliter versuchten sich in Llucmajor niederzulassen, aber das Dorf beschloss dass die Franziskaner bleiben sollten. Nach dem Börokratischen Abwiklungen zogen die ersten Franziskaner in ihrem ersten Kloster auf der Straße mit dem gleichen Namen (Monestir) ein. Die ersten Jahre lebten die Franziskaner von den Subventionen die ihnen das Rathaus gab.

Die Franziskaner näherte sich bald dem Dorf, sie volbrachten ihre apostolische Arbeit, und boten auch Studienzentren an in denen man kulturelles Wissen empfangen und übertragen konnte, auch halfen sie den Kranken und Armen. DAs Kloster von Llucmajor wurde bald ein wichtiges Zentrum des christlichen Glaubens und Kultur.

Im Jahr 1608 befanden sie sich an dem heutigen Standort und die Kirche wurde zwischen 1620 und 1656 gebaut. Das Kloster wurde nach dem Tempel errichtet, in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhundert. Der Tempel ist in Renaissance-Stil mit nüchternen und eleganten Linien.

Das Hauptportal ist barock 18.Jahrhundert, mit der „Porta Coeli“ Merkmal der franziskanischen Tempel. In den seitlichen Nischen, heute leer, gab es Statuen von San Francisco und Ramón Llull. In Oberen und mitleren Teil ist die Inmaculada und beendet wird das Portal mit dem Franziskanern Wappen mit dem Kreuz. Auf dem Hauptportal befindet sich eine Rosette mit konzentrischen Leisten und auf der rechten Seite eine Sonnenuhr. Das seitliche Portal ist auch Barock- und seigt San Buenaventura. Der Glockenturm hat eine quadratische Basis und wird im oberen Teil von einer Balustrade umgeben.

Im inneren fällt die Kapelle de Belén auf, aus großer Hingabe unter den Franziskanern. Der Hauptaltar ist barock Stil des späten 17.Jahrhunderts. Der Chor wird von Bögen unterstützt und die Orgel wurde am Ende des 17. Jahrhunderts gebaut. Die Sakristei ist auf der rechten Seite des Chores und wurde zwischen 1694 und 1697 gebaut.

Unter den berühmten Franziskanern gebürtig aus Llucmajor, habt sich die Figur von Pater Boscana (1775-1831) heraus, der in der Kalifornischen Mission San Juan de Capistrano teilgenommen hat.

General info

Adresse: Convent, 19
Telefon: 971 66 05 02